Kantar Millward Brown veröf­fent­licht zum zwölften Mal die Marken­wert­studie:

BrandZ™ das Ranking der 100 wertvollsten Marken der Welt

Google ist auch 2017 die wertvollste Marke der Welt. Mit einer Steigerung des Marken­wertes von 7% im Vergleich zum Vorjahr auf nun 245,6 Mrd. USD verteidigt das Inter­net­un­ter­nehmen den Spitzen­platz in der jährlich veröf­fent­lichten Marken­wert­studie BrandZTM. Auch Apple und Microsoft verzeichnen mit +3% (234,7 Mrd. USD) und +18% (143,2 Mrd. USD) ein Wachstum ihrer Marken­werte und bleiben damit weiterhin auf den Plätzen zwei und drei. Einen ordent­lichen Sprung im diesjäh­rigen Ranking macht Amazon – der Retail-Riese katapul­tiert sich mit dem größten Marken­wert­wachstum der Top 100 von 41% und einem Markenwert von 139,3 Mrd. USD von Platz sieben auf Platz vier.

Tech-Marken dominieren die Top 10

Das diesjährige Ranking dominieren die Techno­logie-Riesen Google, Apple, Microsoft, Amazon und Facebook auf den ersten fünf Plätzen. Die Bezeichnung „Fearsome Five“ verdienen sich die Top 5 auch durch ihren Anteil von 25% am gesamten Markenwert der Top 100 des aktuellen BrandZTM Rankings. Auch alle sieben Neuzu­gänge unter den Top 100 sind Tech-Marken – darunter YouTube, Snapchat, Netflix und Sales­force. Amazon reprä­sen­tiert neben dem Techno­logie- auch den Retail-Sektor und punktet mit einem klar auf den Verbrau­cher­bedarf zugeschnit­tenen techno­lo­gi­schen Ökosystem, das auch innovative Ansätze in den Bereichen Liefer­kon­zepte oder künst­liche Intel­ligenz umfasst. Der Retail-Sektor ist die wachs­tums­stärkste Kategorie: Die Handels­un­ter­nehmen im Ranking wachsen um durch­schnittlich +14%. Das liegt in erster Linie an der starken Entwicklung der Online-Retailer, deren Markenwert seit 2006 um +388% anstieg, während tradi­tio­nelle Retailer im selben Zeitraum einen Verlust von -23% verzeich­neten.

Top 10 der wertvollsten Marken 2017

 

Rang 2017 Marke Kategorie Markenwert 2017 (Mrd. USD) Verän­derung Markenwert Rang 2016
1 Google Techno­logie 245,581 +7% 1
2 Apple Techno­logie 234,671 +3% 2
3 Microsoft Techno­logie 143,222 +18% 3
4 Amazon Einzel­handel 139,286 +41% 7
5 Facebook Techno­logie 129,800 +27% 5
6 AT&T Telekom­mu­ni­kation 115,112 +7% 4
7 Visa Finanz­dienst­leistung 110,999 +10% 6
8 Tencent Techno­logie 108,292 +27% 11
9 IBM Techno­logie 102,088 +18% 10
10 McDonald’s Fast Food 97,723 +10% 9

Erstmals unter den Top 10 findet sich die chine­sische Marke Tencent mit einem Markenwert von 108,3 Mrd. USD (+27%). Ausschlag­gebend für die positive Entwicklung des Internet-Konzerns ist unter anderem die gestiegene Nutzung der Messaging-App WeChat.

Die deutschen Marken unter den Top 100 – SAP wertvollste deutsche Marke

Wie im vergan­genen Jahr finden sich auch 2017 wieder sieben deutsche Vertreter unter den 100 wertvollsten Marken der Welt. Die wertvollste deutsche – und zugleich europäische – Marke ist SAP. Das Software-Unter­nehmen belegt mit einem Markenwert von 45,2 Mrd. USD (+16%) Platz 22 des Rankings. Adidas verzeichnete in diesem Jahr mit +58% das insgesamt stärkste Wachstum aller unter­suchten Marken – der Sprung unter die Top 100 blieb dem Sport­ar­ti­kel­her­steller mit einem Markenwert von 8,3 Mrd. USD in diesem Jahr indes noch verwehrt.

Rang 2017 Marke Kategorie Markenwert in Mrd. USD Verän­derung Markenwert Rang 2016
21 SAP Techno­logie 45,194 + 16 % 22
25 Deutsche Telekom Telekom­mu­ni­kation 38,493 + 2 % 23
35 BMW Automobil 24,559 - 8 % 33
40 Mercedes-Benz Automobil 23,513 + 4 % 39
70 DHL Transport & Logistik 15,844 + 20 % 73
77 Siemens Techno­logie 13,947 + 12 % 81
89 ALDI Einzel­handel 12,273 + 2 % 87

 

Weitere wichtige Erkennt­nisse der diesjäh­rigen Marken­wert­studie BrandZ™ Top 100:

  • US-Marken dominieren das Ranking: Ein Blick auf die Herkunft der Marken zeigt, dass US Unter­nehmen mit 54 Marken unter den Top 100 das Ranking dominieren - sie reprä­sen­tieren 71% des gesamten Marken­werts der Top 100. Während die US-Marken um durch­schnittlich +12% zulegten, gingen die Marken­werte aus den anderen Regionen um durch­schnittlich -1% zurück – ausge­nommen sind hier chine­sische Marken nicht­staat­licher Unter­nehmen, deren Wert um +11% wuchs.
  • B2B-Marken steigern ihren Wert um durch­schnittlich 11%: Microsoft bleibt die erfolg­reichste B2B-Marke mit einem Markenwert von 143,2 Mrd. USD (+10%). Das größte Wachstum in der Kategorie weist aller­dings Shell (18,3 Mrd. USD) mit +23% aus. Das Ranking verdeut­licht jedoch, dass die Grenze zwischen B2B und B2C durch die Digita­li­sierung zunehmend verschwimmt und eine neue Kategorie von B2H-Marken (Business to Human) entsteht.
  • Digitale Geschäfts­mo­delle befördern rasche Inter­na­tio­na­li­sierung: Moderne Techno­logien ermög­lichen Unter­nehmen, ihre Angebote schnell und weltweit anbieten zu können. Dies fördert ein neues Unter­neh­mertum, das sich nicht von klassi­schen Wachs­tums­hürden wie Geografie oder Sektoren begrenzen lässt.
  • Techno­logie treibt Innova­ti­ons­kraft und Attrak­ti­vität: Auch Marken außerhalb des Tech-Sektors setzen auf Techno­logie, um ihre Geschäfts­mo­delle weiter­zu­ent­wi­ckeln. So nutzt etwa Adidas den 3D-Druck für die Schuh­pro­duktion und die Fast-Food-Kette Domino’s Pizza bietet Kunden einen Echtzeit-Tracker für die Bestellung.
  • Die Top 100 werden immer jünger: Das Durch­schnitts­alter der Marken unter den Top 100 beträgt nun 67 Jahre. In der Erstauflage der Studie im Jahr 2006 waren die Marken noch durch­schnittlich 84 Jahre alt. Das liegt an jüngeren Techno­lo­gie­marken sowie an chine­si­schen Marken, die in den vergan­genen Jahren zunehmend in die Top 100 drängen.

Die gesamte Marken­wert­studie BrandZ™ Top 100 sowie weitere Rankings einzelner Branchen und Regionen stehen online zur Verfügung: GO TO