Integrierte Kampagnen stellen Marke­tin­gent­scheider vor Probleme

In unserer jährlich erschei­nenden Studie Getting Media Right analy­sieren wir zentrale Heraus­for­de­rungen aus der Perspektive inter­na­tio­naler Marke­ting­spe­zia­listen. Für die aktuelle Unter­su­chung wurden weltweit 468 Marke­tin­gent­scheider auf Seiten von Unter­nehmen, Medien und Agenturen befragt. Die Ergeb­nisse der Studie dokumen­tieren einer­seits die Chancen für Marketer in einer zunehmend vernetzten Welt. Anderer­seits verdeut­lichen die Resultate jedoch auch eine gewisse Verun­si­cherung der Marke­ting­spe­zia­listen mit Blick auf den richtigen Media-Mix, die Verknüpfung unter­schied­licher Daten­quellen und insbe­sondere die Messbarkeit des Return on Investment (ROI). Einige der zentralen Ergeb­nisse sind:

  • 40% der Entscheider messen den ROI anhand kurzfris­tiger Absatz­stei­ge­rungen, aber 85% wünschen sich zusätzlich langfristige Ziele für die Erfolgs­messung
  • 45% halten den eigenen Media-Mix nicht für optimal
  • 78% der Entscheider bekunden Schwie­rig­keiten, die Perfor­mance einer Marke über alle Kanäle hinweg zu messen
  • Die Wahrnehmung einer Kampagne als integriert diver­giert stark zwischen Entscheidern (82%) und Konsu­menten (58%)

Die Studie Getting Media Right steht unter folgendem Link zum Download bereit: GO TO